Windsor Castle Vs Hampton Court Palace

Melanie Lahmann

Windsor Castle und Hampton Court Palace gehören zu den beliebtesten Touristenattraktionen Großbritanniens und ziehen jedes Jahr Millionen von Besuchern an.

Bei einer Reise nach London kommst du an den wahrhaft königlichen Palästen der britischen Monarchie einfach nicht vorbei.

Wir haben uns die Residenzen der englischen Könige aus der Nähe angesehen und wichtige Fragen geklärt: Welches ist das größte bewohnte Schloss der Welt? Wo spukt es angeblich am häufigsten? Welches Schloss beherbergt die älteste (und größte) Weinrebe der Welt? Außerdem erfährst du, was du dir in den Palästen außerdem unbedingt anschauen solltest.

Windsor Castle - ältestes bewohntes Schloss der Welt

Windsor Castle wurde nach der normannischen Eroberung erbaut, ist fast 1.200 Jahre alt und damit das ältere dieser beeindruckenden Bauten. Seit seiner Umwandlung in eine Motte-and-Bailey-Festung im 11. Jahrhundert unter Wilhelm dem Eroberer ist es eine beliebte königliche Residenz geblieben.

Umfangreiche Erweiterungen wurden hauptsächlich von Heinrich III. (Henry III.) und Eduard III. im 13. und 14. Jahrhundert durchgeführt. Sie bildeten die Grundlage für das heutige Schloss. Die Renovierungen von Charles II. nach der Reformation verliehen ihm einen Großteil der barocken Pracht, für die das Schloss am besten bekannt ist.

Windsor ist bis heute das älteste und größte bewohnte Schloss der Welt und hat noch immer große Bedeutung für die königliche Familie. Es war das Lieblingsschloss von Queen Elizabeth und auch King Charles verbringt hier regelmäßig Zeit. Große Teile des weitläufigen Geländes, der Prunkräume und der historischen Gebäude sind für die Öffentlichkeit zugänglich.

Schloss Windsor Fun Fact: Es dauert etwa 16 Stunden, um alle der rund 450 Uhren des Schlosses auf Sommerzeit umzustellen.

Hampton Court Palace - grausame Geschichte wunderschön verpackt

Hampton Court Palace wird mit König Heinrich VIII. (Henry VIII.) in Verbindung gebracht, der wiederum bekannt war für üppige mittelalterliche Bankette, ungesunde Lebensweise und Ehen, die häufig durch die Guillotine geschieden wurden. Trotz seiner etwas blutigen Geschichte sieht der Palast heute wie ein Märchenschloss aus - mit verzierten Backsteinschornsteinen und hübschen Tudor-Türmen.

Zu Heinrichs Zeiten war dass Schloss längst nicht so friedlich. Heinrich ließ eigens für ganztägige Festmahle alles herrichten. Der Palast war außerdem der Ort, an dem Henrys dritte Frau Jane Seymour nach der Geburt starb und an dem Catherine Howard, Henrys fünfte Frau, eingesperrt war, bevor sie wegen Ehebruchs geköpft wurde.

Im 17. Jahrhundert wurde der Palast unter dem Haus Stuart von Sir Christopher Wren erheblich umgestaltet. Bei diesen Umbauten wurde der ursprüngliche Tudor-Look größtenteils entfernt und durch die feine, von Versailles inspirierte Architektur ersetzt. Dies prägt das Bauwerk bis heute.

Hampton Court Palace Gruselfakt: Es wurde mehrfach berichtet, dass der schreiende Geist von Catherine Howard durch den (deshalb so benannten) Spukkorridor des Palastes lief.

Windsor Castle - die Highlights

Plane mindestens einen halben Tag für deinen Besuch und schau dir unbedingt diese interessanten Orte an:

The Round Tower

Der Turm wurde im Jahr 1170 von Henry II gebaut und im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Male umgebaut. Von außen kannst du ihn perfekt als Ganzes sehen oder eine geführte Tour durch das Innere unternehmen und den Ausblick auf die Skyline von London bewundern.

The Staatsappartments

Bestaune den golden Überfluss dieser heiligen Säle und die pompöse Zurschaustellung des unvorstellbaren Reichtums darin! Entdekcke Meisterwerke von Rubens, Holbein und Brueghel sowie ein außergewöhnliches Dreifachporträt von Charles I. von Anthony Van Dyck.

St George’s Chapel

Die letzte Ruhestätte von 11 Königinnen und Königen befindet sich in diesem wunderschönen gotischen Bauwerk. Auch königliche Hochzeiten - wie die von Harry and Meghan – wurden hier bereits mehrfach geschlossen.

Queen Marys Puppenhaus

In der ersten Hälfte der 1920er Jahre wurde dieses berühmte Puppenhaus für Königin Mary gebaut und enthält zahlreiche winzige Details. Es gibt sogar fließendes Wasser, Elektrizität, funktionierende Aufzüge und einen aufwendig angelegten Garten, der von der berühmten Gartenbauerin Gertrude Jekyll entworfen wurde.

Der Windsor Castle Eintritt am Nachmittag ist in einem London Pass® enthalten.

Hampton Court Palace - nicht verpassen

Hampton Court Palace unterscheidet sich von Schloss Windsor vor allem durch die fantasievolle Nutzung seines Außenebreiches, was zum Teil auf die Vorliebe Heinrichs VIII. für sportliche Aktivitäten im Freien (und Wein) zurückzuführen ist. Hier sind einige der Highlights, sowohl innen als auch außen:

Hampton Court Gardens

Die etwa 60 Hektar großen Gärten umfassen einen Wildpark und eine Nachbildung des Privy Garden von Wilhelm III. sowie einige der beliebtesten Attraktionen des Anwesens. Sieh dir die Große Weinrebe - die älteste Weinrebe der Welt - an. Sie ist über 250 Jahre alt, mehr als zwei Meter dick und trägt auch heute noch eine kleine Menge Früchte. Außerdem kannst du das Labyrinth erkunden. Auf fast einem Kilometer an Wegen kann man sich seit 1690 verirren.

The Great Hall

Lass dir Englands beeindruckendste mittelalterliche Halle nicht entgehen. Hier wurden einst rauschende Feste gefeiert. Im Jahr 1603 traten hier sogar William Shakespeare und seine Truppe auf. Wirf von hier aus einen Blick auf die Haunted Gallery, wo du vielleicht dem schreienden Geist von Catherine Howard begegnest

Die Tudorküchen

Erfahre, wie das Personal einst in diesen riesigen Küchen arbeitete. Teilweise wurden von hier aus ZWEIMAL täglich bis zu 600 gierige Aristokraten versorgt.

Die astronomische Uhr

Dieses mehr als 4 Meter hohe mechanische Wunderwerk, das 1540 für Heinrich VIII. erbaut wurde, befindet sich im gleichnamigen Clock Court. Sie zeigt nicht nur die Zeit an, sondern auch den Monat, das aktuelle Tierkreiszeichen und die Anzahl der Tage seit dem letzten Neumond.

The Chapel Royal

In diesem außergewöhnlichen Beispiel barocker Architektur, unter der schönen Tudor-Holzdecke, überreichte Erzbischof Canmer 1540 Heinrich VIII. den Brief, in dem er Catherine Howard der ehelichen Untreue beschuldigte.

Hampton Court Palace Eintritt ist im The London Pass® enthalten.

Windsor Castle - Tickets, Öffnungszeiten, Anfahrt

Windsor Tickets

Tickets für das Windsor Castle sind auf der offiziellen Website verfügbar. Wenn du noch weitere London-Sehenswürdigkeiten erleben willst, ist The London Pass® die perfekte Wahl. Der Windsor Castle Eintritt ist enthalten und du kannst außerdem Attraktionen wie den Tower of London, die Tower Bridge und London Zoo kostenlos besuchen.

Windsor Castle Öffnungszeiten:

Das Schloss ist vom 1. März - 31. Oktober täglich von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet und schließt 17.15 Uhr. Vom 1. November - 28. Februar ist das Schloss von 10.00 Uhr - 15.00 Uhr geöffnet und schließt um 16.15 Uhr.

So kommst du hin:

Aus London fahren Züge zu den Haltestellen Windsor & Eton Central und Windsor & Eton Riverside. Die Busse der Green Line 702 fahren täglich in der Nähe der Victoria Station von London ab.

Hampton Court Palace - Tickets, Öffnungszeiten, Anfahrt

Hampton Court Palace Tickets

Tickets für den Hampton Court Palace erhältst du auf der offiziellen Website. In einem The London Pass® ist der Hampton Court Palace Eintritt enthalten und du kannst viele weitere London-Sehenswürdigkeiten wie die St Paul’s Cathedral, Westminster Abbey und Shakespeare’s Globe Theatre kostenlos besuchen.

Hampton Court Palace Öffnungszeiten

Der Hampton Court Palace ist normalerweise von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist 16.30 Uhr. Je nach Jahreszeit kann es zu Schwankungen kommen. Auf der offziellen Website findest du immmer die aktuellen Öffnungszeiten.

So kommst du hin:

Züge fahren alle 30 Minuten von der Haltestelle London Waterloo und halten in Vauxhall, Clapham Junction, Earlsfield, Wimbledon, Raynes Park, New Maldon, Berrylands, Surbiton, Thames Ditton und Hampton Court. Busse fahren von Richmond und Kingston.

Jetzt Newsletter abonnieren und beim Sightseeing sparen

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte einen Extra-Rabatt auf deine erste Bestellung. Außerdem bekommst du regelmäßig tolle Angebote, Reisepläne und Insidertipps zu deinen Lieblingszielen. Spare beim Sightseeing mit dem London Pass gegenüber dem Kauf von Einzeltickets und erlebe einfach mehr. Du findest uns außerdem bei Instagram.

Weiter lesen

Blog

Wusstest du schon? Die wichtigsten Fakten über The Shard

The Shard dominiert die Londoner Skyline und ist auch eines der bekanntesten Gebäude der Welt. Seit seiner Eröffnung am 1. Februar 2013 hat sich The Shard schnell zu einer der beliebtesten Attraktionen Londons entwickelt. Der höchste Aussichtspunkt der Stadt bietet einen unvergleichlichen Panoramablick über London. Aber weißt du genau, wie hoch The Shard ist? Oder wie viele Glasplatten die Fassade bilden? Lies weiter, um einige unserer Lieblingsfakten über The Shard zu erfahren. Wie hoch ist The Shard? The Shard ist 306 Meter hoch, aber wenn du bis zur Spitze misst, sind es 310 Meter, womit es das höchste Gebäude Westeuropas ist. Die Aussichtsplattform "The View from The Shard" ist 244 Meter hoch und bietet einen unvergleichlichen Blick über London, der bis zu 25 Kilometer weit reicht. Was sind die anderen Namen für The Shard? Das Gebäude war nicht immer unter seinem berüchtigten Namen bekannt, sondern wurde früher London Bridge Tower genannt. Heutzutage gibt es alternative Namen für das Gebäude: Shard of Glass und Shard London Bridge, aber fast jeder nennt das Bauwerk "The Shard". Aus wie vielen Glasstücken besteht The Shard? Da das Gebäude einer Glasscherbe nachempfunden ist, ist es nur natürlich, dass es aus Glas besteht. 11.000 Glasplatten bilden, um genau zu sein, die Fassade. Die Gesamtfläche der Glasfassade beläuft sich auf 56.000 Quadratmeter, das entspricht der Fläche von acht Fußballfeldern! Wo sind die Restaurants? Du suchst nach den höchsten Restaurants der Stadt? Auf den Etagen 31 bis 33 gibt es drei verschiedene Restaurants, die von moderner nordchinesischer Küche bis hin zu zeitgenössischer britischer Küche reichen und eine unglaubliche Aussicht bieten. In der 52. Etage findest die höchste Bar der Stadt. Ist The Shard das höchste Gebäude der Welt? Es ist das höchste Gebäude Großbritanniens und Westeuropas, das vierthöchste Gebäude Europas und das 96. höchste Gebäude der Welt. Der Burj Khalifa führt die Liste mit 828 Metern Höhe an. Was befindet sich in The Shard? „The View from The Shard“ besteht eigentlich aus drei Stockwerken, dem 68., 69. und 72. Stockwerk. Mit einer überdachten Aussichtsgalerie und interaktiven multimedialen Teleskopes, wo du Londons Vergangenheit Gegenwart und Zukunft entdecken kannst, sowie einem Skydeck im Freien im 72. Wie schnell ist der Aufzug im Durchschnitt? Die durchschnittliche Aufzugsgeschwindigkeit im Gebäude beträgt 6 Meter pro Sekunde. Das macht es zu einer reibungslosen und schnellen Reise nach oben. Wer ist Romeo der Fuchs? Im Jahr 2011 wurde im 72. Stock des The Shard ein Fuchs gefunden. Das Tier, das von den Mitarbeitern den Spitznamen Romeo erhielt, kam durch eines der Treppenhäuser herein. Dann kletterte er das Gebäude hinauf und ernährte sich von Essensresten, die von den Nachbargebäuden übrig geblieben waren. Überleg dir unbedingt „The View from The Shard“ während deiner Reise mit dem London Pass® zu besuchen. Mit dem Pass sparst du nicht nur beim Eintritt zu „The Shard“, sondern hast auch Zugang zu zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten in London! Jetzt Newsletter abonnieren und beim Sightseeing sparen Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte einen Extra-Rabatt auf Deine erste Bestellung. Außerdem bekommst Du regelmäßig tolle Angebote, Reisepläne und Insidertipps zu Deinen Lieblingszielen. Spare beim Sightseeing mit Go City bis zu 50% gegenüber dem Kauf von Einzeltickets und erlebe einfach mehr. Du findest uns außerdem bei Instagram @gocity_de
Go City Expert
Blog

Wer ist in Westminster Abbey begraben?

Erfahre einige erstaunliche Fakten darüber, wer in Westminster Abbey begraben ist. Obwohl Westminster Abbey eher mit königlichen Hochzeiten und Krönungen in Verbindung gebracht wird, ist die berühmteste Kathedrale des Landes auch die letzte Ruhestätte tausender einflussreicher Menschen. Von Monarchen und Gemahlinnen bis hin zu Dichtern, Wissenschaftlern und Politikern finden sich hier zahlreiche Ruhestätten. Wenn du einige der berühmtesten Gräber der Westminster Abbey besuchst, bekommst du ein echtes Gefühl für die Geschichte. Aber bevor du gehst, erfährst du hier, wer in Westminster Abbey begraben ist. Von Königen bis hin zu namenlosen Soldaten, diese Liste umfasst: Edward der Bekenner Anna von Kleve Sir Isaac Newton Und mehr... Edward the Confessor Edward der Bekenner war einer der letzten angelsächsischen Könige von England. Während seiner Regierungszeit von 1042 - 1066 war er für den Bau der Westminster Abbey verantwortlich. Nach einer turbulenten Kindheit, als England das Ziel von Wikingerüberfällen und Invasionen war, verbrachte Edward 25 Jahre im Exil, bis er als König empfangen wurde. Er war der erste angelsächsische und einzige König von England, der 1161 heiliggesprochen wurde. Von Edward the Confessor bis zu Georg II. wurden die meisten Könige und Königinnen in der Westminster Abbey beigesetzt. Edward V. Obwohl er nach dem Tod seines Vaters zum König von England ernannt wurde, wurde der 12-jährige Edward V. nicht gekrönt. Er regierte nur 86 Tage lang, bevor sein Onkel Richard III. den Thron bestieg und ihn und seinen Bruder in den Tower of London schickte. Nach ihrem Verschwinden im Jahr 1483 sollten sie für immer als "Die Prinzen im Tower" in Erinnerung bleiben. Ihr Schicksal ist nach wie vor unbekannt, aber es wird allgemein angenommen, dass sie auf Befehl von Richard II. ermordet wurden. Im Jahr 1674 wurden die Knochen der Kinder im Treppenhaus des Tower of London entdeckt und König Karl II. brachte sie in die Westminster Abbey. Es wurde nie bewiesen, dass die Knochen den Prinzen gehörten. Anne von Kleves Anne von Kleve, die unglückliche vierte Frau von Heinrich VIII., und Heinrich waren nur sechs Monate verheiratet, bevor die Ehe annulliert wurde. Sie stammte ursprünglich aus Düsseldorf und wurde 1540 zur Hochzeit hergebracht, aber Heinrich war nicht von ihr angetan. Nach der Annullierung der Ehe wurde sie "die geliebte Schwester des Königs" genannt und überlebte alle anderen Ehefrauen Heinrichs VIII. bis zu ihrem Tod im Jahr 1557. Sie ist die einzige Ehefrau von Heinrich VIII., die in der Abtei begraben ist. Elizabeth I. Eine der berühmtesten Personen, die in der Westminster Abbey begraben sind: Elizabeth I. war die Tochter von Heinrich VIII. und Anne Boleyn. Ihre Regierungszeit, das elisabethanische Zeitalter, ist berühmt für ein goldenes Zeitalter der Poesie, des Dramas und der Musik sowie der Entdeckungen und der Kolonialisierung der neuen Welt. Sie war weder verheiratet noch hatte sie Kinder und starb nach 44 Jahren auf dem Thron im Jahr 1603. Ihr Grab teilt sie sich mit ihrer Halbschwester Maria I. Sir Isaac Newton Sir Isaac Newton, der als einer der einflussreichsten Wissenschaftler aller Zeiten gilt, war ein Physiker und Mathematiker, der für seine Arbeiten zu den Gesetzen der Bewegung, der Gravitation, der klassischen Mechanik, der Infinitesimalrechnung, der Planetenbewegung, der Optik und mehr bekannt ist. Neben anderen Auszeichnungen wurde er zum Präsidenten der Royal Society ernannt und 1705 von Königin Anne zum Ritter geschlagen. 1727 starb er im Schlaf. Sir Charles Barry Es wäre entschuldbar, wenn du diesen Mann nicht kennen würdest. Sir Charles Barry war ein englischer Architekt im 19. Jahrhundert und ist vor allem für den Umbau des Palace of Westminster (Houses of Parliament) bekannt. Aber auch am Trafalgar Square und auf Highclere Castle, das als Drehort für die Fernsehserie Downton Abbey diente, findest du seine Werke. Charles Darwin Der Naturforscher und Geologe Darwin ist wahrscheinlich am bekanntesten für seinen Beitrag zur Evolutionslehre und die Veröffentlichung von "On the Origin of Species", in der er den Prozess der natürlichen Selektion vorstellte. Im bekannten British Museum gibt es sogar eine Ausstellung, die nach dem berühmten Forscher benannt ist. David Livingstone David Livingstone war ein Entdecker, Missionar und eine der produktivsten Persönlichkeiten des viktorianischen Großbritanniens. Er ist vor allem für seine Erkundung Afrikas und sein berüchtigtes Treffen mit Henry Morton Stanley bekannt. Er stammte aus einem Arbeitermilieu und entdeckte nicht nur die Quellen des Nils, sondern setzte sich auch für die Abschaffung der Sklaverei ein. Er starb 1873 in Sambia, wo auch sein Herz begraben ist. Charles Dickens Als einer der berühmtesten englischen Schriftsteller mit Büchern wie "A Christmas Carol", "David Copperfield", "Great Expectations", "Oliver Twist" und "A Tale of Two Cities" ist Charles Dickens ein Synonym für das viktorianische Zeitalter. Zu seinen Lebzeiten schrieb er Romane, Novellen, Kurzgeschichten und Artikel, hielt Vorträge und setzte sich für Bildung und Kinderrechte ein. Dr. Samuel Johnson Am bekanntesten ist Dr. Samuel Johnson für sein "A Dictionary of the English Language", das 1755 nach 9 Jahren Arbeit veröffentlicht wurde. Er war einer der einflussreichsten Schriftsteller des 18. Jahrhunderts. Sein Buch galt bis zur Einführung des "Oxford English Dictionary" 150 Jahre später als das vorherrschende britische Wörterbuch. Geoffrey Chaucer Richtig, der Vater der englischen Literatur war der erste Dichter, der in der Westminster Abbey in London begraben wurde, in dem so genannten "Poet's Corner". Jeder, der in der Sekundarstufe oder darüber hinaus englische Literatur hatte, wird mit seiner Verwendung des Mittelenglischen in Werken wie "The Book of The Duchess", "The Legend of Good Women" und den berühmtesten "The Canterbury Tales" vertraut sein. Rudyard Kipling Eine weitere literarische Ikone, die in dem Poet's Corner begraben ist, ist der Autor der "Dschungelbücher", Rudyard Kipling. Der in Britisch-Indien geborene Rudyard Kipling ist einer der wichtigsten Erfinder von Kurzgeschichten und seine Kinderbücher sind bis heute Klassiker mit bekannten Titeln wie "Just So Stories for Little Children" und "Kim". Laurence Olivier Laurence Olivier, vielleicht einer der berühmtesten Schauspieler der Welt, dominierte die britische Bühne in der Mitte des 20. Jahrhunderts und spielte über 50 Filmrollen. Er arbeitete eng mit Noel Coward und Ralph Richardson zusammen. Er war Co-Direktor des Old Vic Theaters. Er führte Regie und spielte neben Marilyn Monroe in "The Prince and the Showgirl" und war 20 Jahre lang mit der Schauspielerin Vivien Leigh verheiratet. Im Laufe seines Lebens wurde er zum Ritter geschlagen, in den Adelsstand erhoben und erhielt den Order of Merit sowie zahlreiche Auszeichnungen, darunter vier Academy Awards. Der größte Zuschauerraum des Nationaltheaters wurde ihm zu Ehren benannt und jedes Jahr wird ihm mit den Laurence Olivier Awards gedacht. Eine wahre Schauspiellegende. Aphra Behn Virginia Woolf schrieb einmal: "Alle Frauen sollten gemeinsam Blumen auf das Grab von Aphra Behn... in Westminster Abbey fallen lassen... sie war es, die ihnen das Recht verschafft hat, ihre Meinung zu sagen". Vielleicht hast du noch nie von ihr gehört, aber Aphra war eine britische Dramatikerin, Dichterin und Übersetzerin im 17. Jahrhundert. Sie war eine der ersten englischen Frauen, die ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben verdiente und wurde zu einem weiblichen Vorbild, indem sie diese kulturellen Barrieren durchbrach. Und nicht nur das, sie wurde auch von Karl II. als Spionin angestellt! Der unbekannte Krieger Das Grab eines unbekannten britischen Soldaten, der im Ersten Weltkrieg gefallen ist, ist das erste Beispiel für ein Grab des unbekannten Soldaten. Er steht stellvertretend für die Tausenden von Menschen, die während des Krieges starben. Sechs Leichen wurden von verschiedenen Schlachtfeldern exhumiert. Sie wurden in nicht gekennzeichnete Särge gelegt, bevor einer für die Beisetzung in der Westminster Abbey ausgewählt wurde. Obwohl es viele Gräber auf dem Boden der Kirche gibt, ist dies das einzige, das du nicht betreten darfst.
Go City Expert
Blog

Historische Gebäude in London

Erfahre mehr über Londons Vergangenheit an den historischsten Orten von London mit The London Pass. Diese berühmten Gebäude von London gehören bei einem Besuch in der Stadt unbedingt auf deine Sightseeing-Liste. Erkunde bedeutende Stätten und fühl dich zurückversetzt in die prunkvollsten Zeiten der britischen Monarchie. Der Tower of London Die Geschichte der Stadt London reicht bis in die Römerzeit zurück. Einen Mangel an historischen Attraktionen gibt es also auf keinen Fall. Eine der beeindruckendsten und legendärsten Sehenswürdigkeiten und eines der wichtigsten Wahrzeichen Londons ist der Tower of London. Diese historische Festung, die auf das Jahr 1066 und die normannische Eroberung zurückgeht, ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Stadt. Mehr als acht Jahrhunderte Londoner Geschichte sind hier dokumentiert. Du erfährst außerdem mehr über die königliche Familie aber auch über berüchtigte Gefangene und Politiker. Besuche die älteste Ausstellung der Welt - die Line of Kings - und sieh die Rüstungen der alten Herrscher. Selbstverständlich kannst du auch die unbezahlbaren Kronjuwelen und das Verrätertor besichtigen. Zähle die beliebten Raben, die im Innenhof herumhüpfen und unternimm anschließend eine Tour mit den Beefeaters. Dabei erfährst du mehr über die ehemaligen Bewohner dieses historischen Gebäudes. Die Tower Bridge Direkt vor dem Tower of London liegt die Tower Bridge (oft mit der London Bridge verwechselt). Die Tower Bridge ist eines der ikonischsten Wahrzeichen Londons und wurde 1894 über der Themse errichtet. Diese viktorianische dampfbetriebene Klappbrücke war zu ihrer Zeit eine Meisterleistung der Industrietechnik. Mittlerweile wurde sie für die Öffentlichkeit geöffnet, um einen Blick in das Innere der Brücke zu werfen. Erlebe die Maschinenräume und geh über die oberen Glasstegen. Von dort aus hast du einen großartigen Ausblick auf die Stadt, den Fluss und die Fußgänger unter dir. Sie ist ein beeindruckendes historisches Gebäude in London und der perfekte Ort, um etwas über die Vergangenheit und Gegenwart der Stadt zu erfahren. Die Westminster Abbey Eine weitere berühmte historische Stätte in London ist die Westminster Abbey. Die atemberaubende gotische UNESCO-Weltkulturerbestätte ist seit dem 11. Jahrhundert die Krönungskirche der britischen Monarchen. DIe Westminster Abbey ist eines der schönsten und beeindruckendsten historischen Gebäude Londons. Sie ist außerdem die Grabstätte einiger legendärer englischer Autoren, Wissenschaftler und großer Denker - von Charles Darwin bis Geoffrey Chaucer. In jüngster Zeit fand dort im Jahr 2011 die Hochzeit von Kate & William statt. Täglich gibt es zudem Predigten und Gottesdienste, die auch Londonbesucher genießen können. Der Jewel Tower Nur wenige Minuten entfernt befinden sich die Houses of Parliament. Eine der wichtigsten touristischen Gegenden von London. Direkt gegnüber kannst du den dreistöckigen Jewel Tower besuchen. Es ist eines der beiden einzigen vollständig erhaltenen Gebäude des mittelalterlichen Palace of Westminster. Er wurde ursprünglich gebaut, um die Juwelen von König Edward III. aufzubewahren. Deshalb wurde er auch als "Kleiderschrank des Königs" bezeichnet. Die Kronjuwelen befinden sich mittlerweile jedoch im Tower of London. Bis 1834 wurden im Jewel Tower außerdem die historischen Aufzeichnungen des House of Lords aufgehoben. Der Kensington Palace Wenn Du ein Fan der königlichen Familie und der Geschichte der Monarchie bist, kommst du an den vielen königlichen Residenzen in London natürlich nicht vorbei. Der malerische Kensington Palace im Westen Londons war das Elternhaus von Königin Victoria. Später war es das Zuhause der verstorbenen Prinzessin Diana. Mittlerweile lebt dort ihr ältester Sohn, der Herzog von Cambridge - Prinz William. Gemeinsam mit seiner Frau Kate und den drei Kindern George, Charlotte und Luis bewohnt er den historischen Palast. Der Kensington Palace zeigt außerdem eine Reihe faszinierender Ausstellungsstücke. Du kannst die Staatsräume besichtigen und die Orangerie besuchen. Sie befindet sich auf dem Gelände und Du hast Gelegenheit, darin einen traditionellen Afternoon Tea genießen! Total britisch und sehenswert! Windsor Castle Das Windsor Castle am Stadtrand von London ist das älteste und größte bewohnte Schloss der Welt. Bis zu Ihrem Tod, war das Schloss die bevorzugte Wochenendresidenz Ihrer Majestät der Königin. Es befindet sich in der kleinen Gemeinde Windsor. Dieses malerische Städtchen ist ein großartiger Ort für einen Tagesausflug. Erlebe die Wachablösung, besuche 39 beeindruckende Räume und schau DIr ein berühmtes Puppenhaus an. Windsor Castle ist einer der beliebtesten königlichen Paläste Englands für Einheimische und Besucher gleichermaßen. Hampton Court Palace Der Hampton Court Palace ist ein weiteres historisches Gebäude außerhalb Londons. Er existiert seit dem 16. Jahrhundert und wurde später umfangreich umgebaut und verschönert. Erfahre hier mehr über König Heinrich VIII. und sein Leben als Tudor-König. Besuche das historische Heckenlabyrinth, die Tennisplätze, die gepflegten Gärten und die Tudor-Küchen. Nutze einen spannenden Audioguide und höre alles über die Geheimnisse und Skandale des Lebens am Hof. Unter der Herrschaft von König Heinrich VIII. passierte einiges in diesen alten Mauern. Zum Abschluss lohnt sich ein Spaziergang zur größten Weinrebe der Welt. Dein Ausflug in Londons Geschichte mit dem London Pass Warte nicht länger und tauche mit dem London Pass in die faszinierende Vergangenheit Großbritanniens, Londons und der Monarchie ein. Einfach Pass kaufen, App runterladen und starten. Mit The London Pass kannst du nicht nur historische Orte sondern alle Top-Attraktionen in London besuchen und dabei Geld sparen. Nutze die Sightseeing-Pässe und erkunde die Stadt zunächst mit einer Hop-on Hop-off Bustour. Die perfekte Beschäftigung für die ersten Tage in der Stadt. Mit dem Hop-on Hop-off Bus geht es außerdem vorbei am Buckingham Palace. Dein London Pass enthält Tickets zu den beeindrucken Royal Mews und der Queen's Gallery. Beides befindet sich direkt am Palast.
Melanie Lahmann

Wir schenken dir 10% Rabatt!

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte exklusive Rabatte, Inspiration für deine Reise und Updates zu Attraktionen.

  • Thick check Icon