blog.categories.trip-and-advice
germany

Die wichtigsten Fakten über Kew Gardens

  • Der 1840 gegründete Royal Botanic Gardens in Kew ist einer der umfangreichsten und wichtigsten botanischen Gärten der Welt. Er beherbergt die größten und vielfältigsten botanischen und mykologischen Sammlungen der Welt.
  • Ein atemberaubender grüne Oase, weniger als 30 Minuten vom Zentrum Londons entfernt.
  • Kew Gardens umfasst mehr als 50.000 verschiedene Pflanzen in seiner lebenden Sammlung und über 7 Millionen konservierte Exemplare.
  • Die Bibliothek umfasst über 750.000 Bände und Illustrationen.
  • Er gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eine der beliebtesten Attraktionen Londons.

Entdecke mehr über dieses historische botanische Wahrzeichen mit einigen unserer Lieblingsfakten über Kew Gardens.

1. Die älteste Topfpflanze der Welt befindet sich in Kew

Im berühmten Palmenhaus steht die älteste Topfpflanze der Welt, eine riesige Jura-Cycade (Encephalartos altensteinii), die 1775 nach Kew kam. Die Pflanzenjägerin Frances Masson sammelte das Exemplar während einer der Reisen von Kapitän Cook am Ostkap in Südafrika.

2. Er beherbergt den kleinsten Königspalast des Landes

Nach einer jahrzehntelangen Restaurierung wurde der unter Denkmalschutz stehende Kew Palace im Jahr 2006 wiedereröffnet. Der kleinste der britischen Königssitze war ein beliebter Aufenthaltsort von Georg III. (1760 - 1820). Der Palast ist so groß wie ein kleines Herrenhaus und wurde 1837 von Königin Victoria dem Volk geschenkt.

3. Kew Gardens hat eine eigene Polizei

Seit über 150 Jahren gibt es in Kew Gardens eine eigene Polizei, die für die Sicherheit vor Ort zuständig ist. Sie wurde Mitte der 1840er Jahre gegründet und bestand zunächst aus Teilzeitgärtnern und Veteranen aus dem Krimkrieg.

Die „Kew Constabulary“ hatte ursprünglich die gleichen Befugnisse wie die Metropolitan Police. Das bedeutete, dass sie in den meisten Londoner Parks eingesetzt werden dürften, darunter auch im „Battersea Park“ und am „Parliament Square“.

Seit 2022 hat die Kew Constabulary 20 Mitarbeiter und ein Fahrzeug und ist damit eine der kleinsten Polizeikräfte der Welt.

4. Suffragetten brannten das Teehaus nieder

Am 20. Februar 1913 steckten die Suffragetten Lilian Lenton und Olive Wharry das Teehaus in Kew Gardens in Brand, einer von mehreren Brandanschlägen in der Hauptstadt. Nachdem sie gefasst worden waren, wurden sie zu 18 Monaten Haft im Holloway Gefängnis verurteilt.

Während ihrer Inhaftierung traten beide in den Hungerstreik. Nach einem Monat wurden sie schließlich freigelassen.

5. Die U-Bahn-Station hat einen eigenen Pub

Wusstest du, dass der Bahnhof Kew Gardens im London Underground die einzige Haltestelle im Londoner U-Bahn-Netz ist, die einen Pub hat? Der Pub „The Tap on the Line“, der früher „The Railway“ hieß, wurde 2013 wiedereröffnet. Es gibt immer noch eine Tür in der Nähe der Bar, die direkt zu Bahnsteig eins führt, aber sie ist nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich.

6. Kew Gardens ist im Besitz von einem Teil der alten London Bridge

1968 kaufte der amerikanische Unternehmer Robert P. McCaulloch die London Bridge aus dem 19. Jahrhundert und versuchte, sie an den Lake Havasu in Arizona zu bringen. Er dachte, er würde die Tower Bridge kaufen, aber das war leider nicht der Fall.

Etwa 200 Granitblöcke haben die Reise über den Atlantik nicht geschafft. Vier dieser Blöcke wurden von Kew Gardens übernommen und am Ufer des großen Sees in der Nähe der Sackler Crossing aufgestellt.

7. Gedenkmünzen

Kew Gardens feierte 2009 sein 250-jähriges Bestehen und zur Erinnerung an dieses Ereignis gab die Royal Mint eine 50-Pence-Gedenkmünze heraus. Es wurden nur 210.000 Kew-Münzen geprägt. Das führte dazu, dass der Wert der Münzen in die Höhe schoss und sie für mehr als das 100-fache ihres Wertes verkauft wurden.

8. Klimakontrolle

Entdecke im Princess of Wales-Wintergarten 10 verschiedene Klimazonen. Von den trockenen Tropen und den feuchten Tropen bis hin zu acht kleineren Mikroklimazonen sorgt der Wintergarten dafür, dass die Bedürfnisse der Pflanzen erfüllt werden.

9. Seltener Raub

1987 wurde die kleinste Seerose der Welt (Nymphaea thermarum) in Mashyuza, Ruanda, entdeckt. Naturschützer retteten die Pflanze vor dem Aussterben, nachdem sie in Kew Gardens aus Samen gezogen worden war. Im Jahr 2014 wurde eine dieser seltenen Seerosen aus dem Princess of Wales Conservatory gestohlen.

10. Eine explosive Geschichte

Während des Zweiten Weltkriegs war die Große Pagode der perfekte Ort, um die Aerodynamik von Bomben im Geheimen zu testen.

Während des Blitzkrieges fielen rund 30 Sprengkörper auf die Gärten und das Herbarium, die Temperate Houses, das Palm House und das Waterlily House wurden beschädigt.

Überlege dir unbedingt, die Royal Botanic Gardens in Kew, während deiner Reise mit dem London Pass® zu besuchen. Mit dem Pass sparst du nicht nur beim Eintritt zum Kew Gardens, sondern hast auch Zugang zu vielen weiteren Sehenswürdigkeiten in London!

Love this article? Why not share it:

Kaufen ohne Risiko

Kostenlose Stornierung

Pläne können sich änderen. Alle nicht-aktivierten Guthabenpakete können innerhalb von 90 Tagen ab Kaufdatum zurückerstattet werden.

Mehr erfahrenChevron Icon

Hast du Fragen?

Schau dir unsere FAQs an oder kontaktiere uns direkt über den Live-Chat.

Schau dir unsere FAQ anChevron Icon

Das sagen unsere Kund:innen über The London Pass®

Jetzt Newsletter abonnieren und exklusiven Rabatt sichern!

Trage dich in unsere Mailingliste ein und erhalte sofort einen 5% Rabattcode! Sei unter den Ersten, die zukünftige Angebote, Reiseinspirationen und vieles mehr erhalten!

  • Thick check Icon