• Drinnen
    Familienfreundlich
    Kulturelle und historische Stätten
      Ohne Pass:
      17,00 £
      pro Person

    Das erwartet dich

    Entdecke im Postmuseum die überraschende Geschichte der Kommunikation - von den Anfängen vor 500 Jahren bis hin zur Mail Rail und dem Großen Postraub.

    Genieße den Zugang zum Postmuseum mit The London Pass®

    • Zahl nichts extra - zeig einfach Deinen Pass.
    • Mit deinem Pass hast du Zugang zum Postmuseum, wo du 500 Jahre Kommunikationsgeschichte in interaktiven Ausstellungen erkunden kannst.
    • Fahre mit der 100 Jahre alten Mail Rail, die Millionen von Briefen 70 Meter unter den Straßen Londons transportierte.

    Die Geschichte der Post ist alles andere als gewöhnlich! Von fünfrädrigen Fahrrädern über die allerersten Briefmarken bis hin zu einer versteckten unterirdischen Zugfahrt - entdecke dieses überraschende und unterhaltsame Erlebnis für alle Altersgruppen. Das Postmuseum erzählt die Geschichte der Postkommunikation und ihren Einfluss auf die globale Gesellschaft. Im Museum werden fünf Jahrhunderte außergewöhnlicher Kommunikationsgeschichte aus der Sicht des kultigen Postdienstes zum Leben erweckt.

    Der Besuch des Museums umfasst familienfreundliche und interaktive Ausstellungen sowie eine Fahrt mit der Mail Rail, Londons geheimer U-Bahn der Post.

    Die Geschichte des Postmuseums

    Bis 1635 war das Postsystem dem König und seinem Hofstaat vorbehalten. Dann führte Charles I. das öffentliche Postsystem im Vereinigten Königreich ein. Damals galt die Regelung, dass man einen Brief kostenlos aufgeben konnte, der Empfänger jedoch dafür bezahlen musste. Die Kosten für das Porto hingen davon ab, wie weit der Brief zu Pferd transportiert werden musste. Wenn der Empfänger nicht zahlte, bekam er den Brief nicht. Die Unzulänglichkeiten des Postsystems führten dazu, dass die Infrastruktur des Vereinigten Königreichs effizienter gestaltet wurde, indem sechs "Great Roads" gebaut wurden und so die Zustellzeiten verkürzt wurden. Aber erst im 19. Jahrhundert bezahlte der Absender das Porto und nicht der Empfänger. Im Jahr 1840 wurde die erste selbstklebende Briefmarke eingeführt: die Penny Black. Diese lange Geschichte der Kommunikation will das Postmuseum aufzeigen, indem es das erste soziale Netzwerk Großbritanniens enthüllt.

    Postmuseum Highlights

    • Mach eine U-Bahn-Fahrt mit der einzigartigen Mail Rail.
    • Sieh die weltweit einzigen Bögen mit Penny-Black-Briefmarken.
    • Sortiere die Post in einem schaukelnden Minizugwagen.
    • Besichtige einen viktorianischen Miniaturwaggon, der von Menschen und der Post benutzt wurde!
    • Entdecke berühmte Plakate aus der Designrevolution der 1930er Jahre

    Das Postmuseum - witzige Fakten

    • Mehr als 75 Jahre lang verkehrte die Postbahn 22 Stunden am Tag und beförderte täglich bis zu 4 Millionen Briefe.
    • Das Postmuseum ist der einzige Ort auf der Welt, an dem Du Bögen der Penny Black, der ersten Briefmarke der Welt, die eine Schreibrevolution auslöste, sehen kannst.
    • Das Museum beherbergt über 60.000 Objekte.
    • Katzen waren einst offiziell bei der Post angestellt. Als sie 1868 zum ersten Mal zum Nagetierfang eingesetzt wurden, erhielten sie eine sechsmonatige Probezeit und eine Vergütung von einem Schilling pro Woche.
    • Am 8. August 1963 wurden knapp 2,6 Millionen Pfund aus dem Postzug (TPO) gestohlen, das sich auf dem Weg von Glasgow Central Station nach London Euston Station befand. Dieser Vorfall ist inzwischen als " Der große Postraub" (The Great Train Robbery) bekannt geworden.

    Plane deinen Besuch

    Einlass: Zeig Deinen Pass am Empfangsbereich der Mail Rail. Bitte beachte, dass der letzte Postzug 15.30 Uhr abfährt.

    Wir empfehlen, sich vor einem Besuch auf der Website des Postmuseums zu informieren oder vorher anzurufen, ob noch Plätze frei sind.

    Top-Tipp: Wir empfehlen, das Museum vormittags an einem Wochentag zu besuchen, um das meißte aus Deinem Erlebnis zu machen. Gegen eine Zusatzgebühr kann bei der Ankunft ein Audio-Guide heruntergeladen werden. Er ist in folgenden Sprachen erhältlich: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Du benötigst ein eigenes Smartphone und Kopfhörer.

    Die Mail Rail ist eine Miniatur-Eisenbahn, die ursprünglich ausschließlich zur Beförderung von Post bestimmt war. Daher ist sie nicht für jeden Besucher geeignet und kann leider nicht von Rollstuhlfahrern genutzt werden. Rollstuhlfahrer können jedoch eine virtuelle Version der Bahn vor Ort erleben.

    Weitere Informationen erhältst Du auf der Webseite des Postmuseums.

    Wichtige Informationen

    15-20 Phoenix Pl, London, UK

    In Google Maps öffnenExternal Link Icon

    Öffnungszeiten

    Mittwoch - Sonntag: 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

    Bitte beachte, dass die letzte Abfahrt des Postzugs 15.30 Uhr erfolgt.

    Geschlossen und Feiertage

    24. und 25. Dezember

    Kaufen ohne Risiko

    Kostenlose Stornierung

    Pläne können sich änderen. Alle nicht-aktivierten Guthabenpakete können innerhalb von 90 Tagen ab Kaufdatum zurückerstattet werden.

    Mehr erfahrenChevron Icon

    Hast du Fragen?

    Schau dir unsere FAQs an oder kontaktiere uns direkt über den Live-Chat.

    Schau dir unsere FAQ anChevron Icon

    Deine Vorteile mit The London Pass®

    Save More Icon

    Mehr sparen

    Mit unseren Guthabenpaketen sparst du im Vergleich zum Kauf von Einzeltickets - garantiert!
    Experience More Icon

    Mehr erleben

    Berühmte Attraktionen und echte Geheimtipps - exklusiv ausgewählt von unseren London-Experten.
    Always Easy Icon

    Alles in einer App

    Alles, was du zum Sightseeing brauchst, ist die Go City App. Super einfach!

    Jetzt Newsletter abonnieren und exklusiven Rabatt sichern!

    Trage dich in unsere Mailingliste ein und erhalte sofort einen 5% Rabattcode! Sei unter den Ersten, die zukünftige Angebote, Reiseinspirationen und vieles mehr erhalten!

    • Thick check Icon